Die künstlichen Gebärmütter der Zukunft befinden sich längst in der Entwicklung

Das waren noch Zeiten als “Der Terminator” noch Zukunft war. Heute kennt man auch den Namen: Angela Merkel.
Endlich können sich nicht nur schwule Millionäre, eine Gebärmutter leisten. Die gibt es demnächst bei der AOK

Notwende

Unter all den transhumanistischen Technologien der nahen Zukunft sticht eine besonders heraus. Sie verwirrt und fasziniert gleichermaßen. Die Technik trägt den Namen Ektogenese und steht für das Aufziehen eines Fötus außerhalb des menschlichen Körpers in einem künstlichen Mutterleib.

Das Verfahren könnte eine der Grundlagen unseres Selbstverständnisses und unserer Selbsterfahrung radikal verändern: Den Umgang mit der Geburt menschlichen Lebens. Und es könnte die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft und die rechtliche Situation im Bereich der menschlichen Reproduktion fundamental verändern.

Selbstverständlich ist die Ektogenese ein soziales und politisches Minenfeld.

Der Begriff wurde 1924 von dem britischen Wissenschaftler J.B.S. Haldane geprägt. Er prognostizierte, dass im Jahr 2074 nur noch 30 Prozent der Geburten menschlicher Natur sein werden. Die Wissenschaft hat sich schneller entwickelt als er Haldane gedacht hat und seine Voraussage fällt somit wohl deutlich zu konservativ aus. Heute glauben manche Futuristen, zu denen auch ich mich zähle, dass Ektogenese schon in…

View original post 1,018 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s